10 Dinge

Ich hasse es, wie du Recht behälst und auf alles eine Antwort hast. Ich hasse es, dass du mich ganz durcheinander bringst und mir den Boden unter den Füßen weggezogen hast. Ich hasse es, dass du in meinen Gefühlen und Gedanken lebst und mein Herz gewonnen hast. Ich hasse es, dass du so bist wie„10 Dinge“ weiterlesen

Gänsefüsschen

Du machst Gänsefüsschen und Chaos, während du aufräumst. Du machst Seifenblasen und Sternschnuppen im Bauch, während du einfach du bist. Du löst Glückstränen aus und gibst einem das Gefühl, das alles möglich ist und jeder Traum es wert ist geträumt zu werden du verleihst Flügel und „machst mich zu einem Kämpfer ohne Visier“

Auf welcher Seite stehe ich heute, schaffe ich es den kleinen Hulk zu ignorieren

Eine gute Freundin sagte neulich zu mir „Jeden Morgen entscheide ich mich neu auf welcher Seite ich stehe.“ Ich überlege selbiges jeden Morgen. Bin ich heute Darth Vader oder schaffe ich es Anakin zu bleiben,  jemand der bedingungslos liebt? Bleibe ich Bruce oder bricht mein kleiner Hulk aus? Ich habe keine Ahnung ob es jedem„Auf welcher Seite stehe ich heute, schaffe ich es den kleinen Hulk zu ignorieren“ weiterlesen

Inspiration

Unter Inspiration (von lat.: inspiratio „Beseelung“, Einhauchen von spiritus „Leben, Seele, Geist“) versteht man allgemeinsprachlich eine Eingebung, etwa einen unerwarteten Einfall oder einen Ausgangspunkt künstlerischer Kreativität. […] Wikipedia

Wie das erste Twix White

Das alle meine Gefühle erwachen, ist wie das erste Twix White nach langem Fasten wie der Sonnenaufgang und die Sterne am Himmel, die über mich wachen, wie im Wald laufen und laufen, um kurz für den Regen zu rasten.

Für den Augenblick

In diesem Moment seh ich klar, lebe für diesen Augenblick, für einen Moment des Glücks, nur um da zu sein und wieder zu gehen, wenn ich das nächste Mal klar seh. Zweifel kommen, Zweifel gehen, das ich es je schaffe wieder weiterzugehen. Die Vergangenheit im Herzen. Gefühle waren nicht erlaubt, zerbrech ich an meinen Wünschen„Für den Augenblick“ weiterlesen

Herz dagelassen

Hab mein Herz dagelassen, es kullerte mir aus der Nase und blieb einfach im Sand liegen. Hab mein Herz dagelassen, hoffentlich tritt niemand drauf. Hab mein Herz dagelassen, hoffentlich verirrt es sich da nicht.

Hinter der Fassade

Plötzlich kommst du auf leisen Sohlen angeschlichen und schaust hinter die Fassade ohne zu wissen, dass du es tust, ohne zu wissen wer ich bin. Ein vergängliches Gefühl verstanden zu werden, wenn auch nur für einen Augenblick. Doch halte ich das Gefühl fest, um noch einen Moment in dieser Traumwelt zu verbleiben, in der ich„Hinter der Fassade“ weiterlesen

Die Box im Schrank

Ich hatte meine Gefühle, alle meine Gefühle, in eine Box gepackt und schrieb drauf „Nicht öffnen, nicht werfen. Vorsicht zerbrechlich!“. Dann hatte ich die Box weggeschlossen. In letzter Zeit ruckelte und wackelte der Schrank und gab Gefühl für Gefühl frei, bis heute die Box aus dem Schrank fiel und zerbrach und jedes Gefühl in Freiheit„Die Box im Schrank“ weiterlesen

Mauer weg

Verdammt, wie ist denn das jetzt passiert? Wie hast du es geschafft so dermaßen vor meine Mauer zu treten, dass sie jetzt in Scherben auf dem Boden liegt. Ich schaue immer noch staunend auf die Melodien in meinem Herzen. Ich bin wieder wach, vielleicht noch nicht ganz ich, aber das ist nur noch eine Frage„Mauer weg“ weiterlesen

Gefühlsgedankenfragmente – Wie, ich bin erwachsen?

So, hab mich aufgerappelt und meine literarischen Wunden geleckt und die Krone wieder aufgesetzt. 😉 Ich hab das Manuskript an entscheidenen Stellen angepasst und lese es gerade Korrektur. Langsam nimmt es Formen an und ich glaube ich habe formuliert bekommen was ich eigentlich sagen wollte.  Dadrüber hinaus hat das Büchlein einen neuen Arbeitstitel: „Gefühlsgedankenfragmente –„Gefühlsgedankenfragmente – Wie, ich bin erwachsen?“ weiterlesen

Mach es gut

Der Schmerz ist abgearbeitet und alle Sicherungen ersetzt. Du warst der eine, der da war, bevor es wichtig ist. Der eine, damit ich sehe, dass das was ich immer wollte nicht das ist was ich wirklich will. Du warst der Falsche, der sich nur richtig anfühlte, aber es nicht war. Ich geh, ich war schon„Mach es gut“ weiterlesen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.