Blödmann

Ich weiß gar
nichts mehr.
Ich sitze hier
und heule,
weil noch
nie jemand
sowas schönes
für mich
gemacht hat,
weil ich dich
wieder gefunden
habe,
weil ich total
durcheinander bin
und überhaupt
nicht weiß
wie es weiter geht,
weil ich dich
vermisse
und dich liebe,
weil ich Angst
habe,  dass diese
Erkenntnis 8.5 Jahre
zu spät kommt
und ich weiß,
dass ich die
Erinnerungen an dich
immer im Herzen
tragen werde,
weil ich dich
so gerne nochmal
küssen würde,
dich nochmal so
grinsen sehen
möchte,
wie vorletzten Winter,
weil ich einfach
nur in deinen
Armen liegen möchte
und deine Nähe
spüren will
und einfach vergessen
will was war.
Du blöder,
blöder,
blöder,
blöder Blödmann
ich liebe dich.

Hals über Kopf

Ich kann
an nichts anderes
mehr denke,
als an dich.
Egal was ich
mache irgendwie
ist ein Teil
von dir überall.
Im Moment
macht mich
das traurig,
weil ich dich
so furchtbar vermisse
und überhaupt
nicht mehr weiß
wo mir der
Kopf steht.
Denn du hast dich
in mir festgesetzt
und ich weiß
nicht mehr
wo oben und unten ist.
Alles in mir
ist Chaos,
weil ich noch
nie jemanden
so geliebt habe
wie dich.

Als würde ich träumen

Manchmal fühle
ich mich,
als würde ich
träumen
und habe Angst,
dass ich
irgendwann aufwache
und du bist weg.
Manchmal fühle
ich mich,
als würde ich
träumen
und muss
mich kneifen
damit ich weiß,
du bist wirklich echt.

Dich und keinen anderen

Ich bin in
der Tür stehen
geblieben
und hab dich
nochmal angesehen,
wie du auf dem
Stuhl gesessen hast,
mit dem Kopf
geschüttelt hast,
als könntest
du nicht glauben
was geschehen ist.
Und ich frage
mich immer wieder
warum ich nicht
gesehen habe,
dass wir uns verliebt
haben,
an diesem einen Abend.
Und ich frage
mich warum ich,
als ich dich,
das erste Mal
wieder gesehen habe,
nicht,
überhaupt nicht
mehr wusste
wer du bist.
So lange Zeit,
nicht auf dich geachtet
habe,
bis ich jeden Abend,
da saß und dachte
„Der ist süß und
verdammt der ist
ja wie ich“,
deswegen war
es mir ab da sofort klar,
auch wenn ich
immer noch nicht
wusste warum.
Bis ich da stand
und mir endlich
eingestanden habe,
dass da viel
mehr in mir
los ist, als ich
dachte,
dass ich viel mehr fühle,
als ich wollte
und ich einfach
nur wusste
„Ich will diesen
Mann und keinen anderen“

Kichern

Manchmal sitze
ich hier
und überlege,
ob es dir wohl
genauso geht,
wie mir.
Wenn ich
mich an unsere
Begegnungen erinnere
muss ich grinsen
oder lächeln
oder kichern.
Auch so ein Ding,
ich bin 37,
aber du bringst
mich zum kichern,
als wäre ich 12,
mal abgesehen davon,
dass du der Erste bist,
der mich zum kichern bringt.
Wenn ich an dich
denke vermisse
ich dich und sehne
mich nach dir.
Dann denke ich
an damals und
freu mich einfach,
dass es dich gibt.
Dann denke ich
an damals
und meinen letzten
Blick auf dich
und an unseren
letzten Kuss
und hoffe einfach,
dass ich eine
zweite Chance bekomme
dich zu küssen,
denn das war
richtig schön.

Plötzlich

Plötzlich kullern
mir die Tränen
über die Wange,
weil du mir
immer wichtiger
wirst und ich
dich kein
zweites Mal
verlieren will,
dich nicht
nochmal
vergessen
will,
dich nicht
nochmal
verdrängen will.
Ich seh zurück
und plötzlich
wird mir
alles klar,
warum ich
so gehandelt habe
und mich nicht
getraut habe
dich anzurufen.
Du hast die
Fähigkeit so
in mein Leben
zu stürzen,
dass ich nicht
mehr weiß wo
oben und unten ist.
Du stürzt immer
so in mein Leben,
dass du mir
einfach so
wichtig wirst,
dass ich Angst
habe dich zu verlieren,
jeden Tag ein
wenig mehr,
weil du so
unfassbar unglaublich
bist und ich
mich jedesmal
sofort in dich
verliebt habe.
Ob es nun der Blick
in die Ecke
der Tanzfläche war
oder der Blick vom Balkon,
ob es der Blick an die Bar war
oder der elektrisierende
Blick über die Menge hinweg.
Ob es …
Jedesmal schlägt mein
Herz höher
und es haut mich
einfach um.

Danke

Du gibst mir Halt,
du gibst mir Liebe,
du machst
mich glücklich,
du gibst
mir Erinnerungen,
die unbezahlbar
sind,
die mir jeden
Tag ein Lächeln
ins Gesicht zaubern.
Du bist
so furchtbar süß,
und einfach
unglaublich,
ich liebe dich.

694 Tage

694 Tage
ist es her,
dass ich
grinsend da
stand und
dich erstaunt
ansah.
Das einzige
was ich
hatte war
dieses kribbeln
im Bauch
und diese
Vorahnung
im Gepäck.
Dann der
Blickkontakt
und ein
Stromschlag
wanderte
über meinen
Körper.
Es folgte
so viel,
was ich bis
heute immer
noch nicht
glauben kann,
so viele magische
Momente des
Glücks.
Und dafür
bin ich so
dankbar.

99 Wochen

99 Wochen ist
es her,
dass für mich
alles anfing,
mit unserem
ersten Blickkontakt,
nach sechseinhalb
Jahren,
zumindestens
der erste,
den ich wahrnahm,
nach dem
ich aber immer
noch nicht
wusste wer du bist.
99 Wochen
voller Magie
und Glück,
voller Freude
und Chaos
und dafür
möchte ich
dir danken
ohne dich
hätte ich
es nicht
geschafft,
weil die
Erinnerungen an
dich mir
im dunklen
den Weg
gewiesen haben.

Was wenn

Was wenn
das unsere
Chancen waren
und wir sie
verpasst haben,
weil mir
die Vergangenheit
im Wege stand.
Was wenn
wir uns verpasst
haben
und unsere
Erinnerungen
jetzt alles ist
was wir haben?

Weil

Weil du
dich durch
meine Mauer
kämpfst.
Nein, anders
du kämpfst
dich nicht
durch,
du ignorierst
sie und bist
einfach da.
Du bist
einfach du
und guckst
durch,
als wäre sie
gar nicht da.
Weil du
einfach neben
mir her läufst
und mich zurück
hältst,
wenn ich mal
wieder weg
rennen will.
Weil du,
du bist,
ist einer der
vielen Gründe,
warum ich
dich liebe.

Memo an dich

Ich wollte
damals
nicht gehen,
deswegen
habe
ich dich
nochmal
geküsst
und bin in
der Tür
stehen
geblieben,
um mich
im Gehen
nochmal
zu dir
umzudrehen. 
Ich wollte
damals nicht
gehen.

Plötzlich

Dann wurde
mir plötzlich
klar, dass meine
Freunde meine
Familie sind,
dass ich bei
ihnen sein kann,
wie ich bin
und das tut so gut.

Interessiert sie nicht

Ich rede
und während ich
rede stelle
ich fest,
dass es sie
gar nicht
interessiert.
Ich höre mir
ständig ihre
Sorgen an,
wenn sie was
beschäftigt
bin ich immer da
und sie interessiert
es einfach nicht
wenn ich rede,
vorallem nicht,
wenn ich von
dir rede.

Nicht allein

Manchmal fühle
ich mich
so verdammt
einsam,
so verdammt
allein,
als hätte man
mich im Trubel
der Zeit vergessen.
Und dann denke
ich an dich
und daran,
dass du immer da bist
und dann denke
ich an meine Freunde,
die mir helfen
und dann weiß ich,
ich bin nicht allein,
sondern umgeben
von Menschen,
die genau so
sind wie ich
und mich verstehen,
wenn ich es
nur zulasse.

Gefühlsgedankenfragmente

„Wenn Worte meine Sprache wären ich
hät dir schon gesagt
Wie gern ich an deiner Seite wär
denn du bist Alles, Alles was ich hab.“

Songtext von Tim Bendzko

Tanzend ins Leben

Ich tanze
in meiner
Wohnung,
vergesse
das Gestern.
Lebe im heute,
wiege mich
zu der Musik.
Vergesse
die Schmerzen
und die Verletzung.
Tanze bis
ich nicht mehr
denke,
sondern nur
noch uns fühle
und meine Liebe
zu dir.
Tanze solange
bis ich
meinem Leben
traue
und einfach
nur ich bin,
in diesem Moment
einfach nur glücklich bin,
die zu sein,
die ich bin.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.