Am Ende des Tages

Es gibt Tage,

da scheine ich

als wäre ich

in Ordnung.

Das sind die Tage,

an denen die

Panikanfälle

am größten sind.

Die Panik wieder

um mein Leben

kämpfen zu müssen.

Die Panik,

dass ich das

was ich mir

erarbeitet habe

nicht verdient habe.

Die Panik,

dass er Recht hatte.

Dass ich zu peinlich

und zu laut bin,

zu komisch und das mich

ja keiner mögen kann,

weil ich die falschen

Worte verwende

und Sprichwörter

verwechsle.

Weil ich manchmal so

durcheinander bin,

dass ich Dinge vergesse.

Weil ich so in die Arbeit

vertieft bin,

dass ich nicht merke,

dass ich mit mir selber rede

und dass das die Menschen,

um mich, nervt

und es einfach unerträglich ist.

An manchen Tagen

bringt mich die Worte

in meinem Kopf immer

zum nachdenken.

Dass ich ein

schlechter Mensch bin,

der es nicht Wert ist

geliebt zu werden.

Manchmal gibt es

da Tage,

da muss ich kämpfen,

damit ich nicht ganz

die Kontrolle über

meine Panik verliere.

Aber am Ende

des Tages

weiß ich,

dass sich dieser

Kampf lohnt.

Schulter

Heute fühl ich

mich unheimlich

alleine gelassen,

sitze im Hotel

trinke meinen Tee

und vermiss dich.

Wie gerne

würde ich meinen

Kopf auf deine

Schulter legen

und vergessen,

dass es andere gab.

Wie gerne wäre ich

jetzt bei dir

und würde mich

fallen lassen

und die Welt um uns

vergessen.

Ich vermisse dich.

An Tagen wie heute

ist es schlimmer.

Tausend Briefe

Würde dir am

liebsten tausend Briefe

schreiben,

aber lass es.

In mir ist so viel los,

das nicht einmal

die einfachsten Worte

aufs Papier fließen.

Schau dir zu und

ich will einfach

nur zu dir,

aber weiß nicht wie.

Sehe dich tanzen

und denke an damals

und muss ganz breit grinsen.

Diesen Spruch werde ich

wohl nie wieder aus meinem

Kopf kriegen.

Bitte lass mich

nach Hause kommen,

denn ich vermisse

dich fürchterlich.

In deine Arme

Gucke Dir zu,

schau was du tust,

deine Stimme,

wie du dich bewegst

und mir wird

einmal mehr klar,

wie sehr ich dich liebe.

Ich höre deiner Stimme zu

und lass mich

von deiner Zuversicht tragen.

Ich vermisse dich

furchtbar, so sehr.

Mach die Augen zu

und träume mich

in deine Arme.

Bitte versprech mir

Heute ist so ein Tag,

da würde ich am

liebsten auf dich

zu gehen und

dich einfach nur

in den Arm nehmen.

Heute ist so ein Tag,

unterwegs mit den Jungs,

aber der, der wichtig ist,

ist zu weit weg.

Und ich tingel durch

die Gegend.

Ich glaube sonst

würde ich dich

noch mehr vermissen.

Vielleicht machen wir

soviel Chaos,

das unsere Wege sich

wieder kreuzen.

Bitte versprech mir,

diesmal machen wir es besser.

Bitte versprech mir,

dass ich noch einmal

deine Lippen auf meinen spüre.

Bitte versprech mir,

dass unsere Angst unwichtig wird,

weil unsere Liebe alles ist

was zählt.

In den Schlaf gelacht

Ich habe mich

gestern in den Schlaf gelacht.

Echt ohne scheiß!

Ich wusste nicht mal,

dass das möglich ist.

Aber ich habe hier gelegen,

gegrinst und gelacht

und bin dabei

einfach eingeschlafen.

Meine Seele grinst,

weil es dich gibt.

Mein Herz hüpft,

weil es dich gibt.

Und ich lache mich

eben in den Schlaf,

weil es dich gibt.

Herz, Kopf, Leben

Versuch mich

abzulenken,

klar zu denken,

um zu denken.

Versuche Sinn

in mein Chaos

zu bringen,

versuche nicht

an dich zu denken.

Doch mein Herz

schlägt nur für dich.

Seit Jahren,

seit unserem

ersten Kuss,

auch wenn ich

unsere Begegnungen,

vergessen,

eingetütet

und archiviert hatte

oder ihre Bedeutung

für mein Herz

nicht erkannte,

trug ich sie immer bei mir,

in meiner Seele

und ich weiß

das wird immer so sein,

du bist immer der

wichtigste Mann

in meinem

Herzen, Kopf und Leben.

WTF

Ich kann gar

nicht glauben

was ich gerade

alles mache.

Komplett im Matsch,

Purzelbaum in den See,

nachdem ich Kopf über

die Rutsche runter bin,

Schwebebalken …

Autobahn fahren,

Strecken fahren,

die mir Angst machen …

Nachts spazieren gehen,

um runter zu kommen,

Urlaube am Meer,

an Orte fahren,

an die ich immer wollte …

Sparrenburg Lauf,

Nachts durch den Tierpark …

Ich steh hier

und denke WTF.

Wann ist denn bitte

das Leben passiert

und seit wann

nehme ich den hier teil?

Es macht so einen Spaß

Dinge zu tun

von denen ich dachte,

dass ich sie nie kann.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.