Fuck you it is my life

Halte mich an dir fest,
immer weiter,
immer weiter,
hier eine Baustelle,
da eine Baustelle,
viel zu tun,
aber trotzdem
viel zu viel Zeit
an dich zu denken,
drüber nachzudenken,
wie weit ich noch
gegen den Strom
schwimmen kann.
Das Träumen fällt
mir gerade so schwer,
mein Kopf analysiert
alles und schiebt
es hin und her.
Halte mich an die fest,
glaube an uns,
auch wenn mich jeder
dafür auslacht.
Aber sie vergessen
das Wichtigste:
Es ist mein fucking Leben,
meine Entscheidung
und das was ich will
und nichts was
sie was angeht.
Denke oft drüber nach,
warum ich das mache,
warum ich nur auf mich
in dieser Situation höre,
dann fällt es
mit wieder ein,
ich will nichts anderes,
entweder du oder niemand,
will wieder in deinen
Armen liegen,
und deine Küsse spüren,
ich werde dich immer lieben,
auch wenn ich manchmal
am Band reiße und ziehe,
aus Angst mit dir unterzugehen.

Nerven

Im Momemt bin

ich oft glücklich,

aber nur so lange

bis mein Kopf

wieder rumbitcht

und nur das

offensichtliche sieht,

das was jeder

glaubt zu wissen.

Ich stelle alles

in Frage und drehe alles

so dass es nicht passt.

Meine Gedanken fürchten

Dinge und Schmerz,

wollen sich

vorbereiten ans gehen.

Schauen überall

was los sein könnte.

Mein Herz stellt sich

dem entgegen denn es

glaubt das alles gut wird

auch wenn ich

das wie noch nicht sehe

und mein Kopf

ab und an

die Nerven verliert.

Oft

Oft schleicht sich

in letzter Zeit

das Gefühl ein,

wir hätten

uns aufgegeben,

das bringt mich

zum stolpern

und in Gefahr,

lässt mich fallen

ohne Halt.

Sehe gerade

gar nichts mehr,

finde keinen

Anfang an

diesem Knäul,

das mal

eine Beziehung

werden sollte,

aber wahrscheinlich

lassen wir

wie es ist,

ist ja für alle

viel bequemer,

so muss keiner

über seinen

Schatten springen,

auch wenn

das kaum

auszuhalten ist.

Insta

Scrolle wieder
durch Insta
auf der Suche
nach einem
Zeichen von dir.
Vermisse dich
furchtbar,
aber das
sagte ich schon.
Leben ist gar
nicht so einfach
wie es sich anhört.
Immer wieder
brennt mein Herz
will nichts mehr,
als dich nochmal
zu küssen,
deine Arme nochmal
um mich spüren.
Können wir nicht
irgendwann
dort weitermachen,
wo wir aufgehört haben.
Manchmal frage ich
mich wo du gerade bist
und was du so
machst.
Bitte komm endlich
zu Hause an.
Den du bist alles
was ich will,
alles was ich brauche.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.