Weißt du warum?

Weißt du warum
ich dir hin und wieder
entfolge?
Nicht weil ich wegrenne
und nicht mehr will,
sondern weil es manchmal
so weh tut,
dich plötzlich im Stream
zu haben,
dich unvorbereitet plötzlich
zu sehen und ohne
mein Herz drauf
vorzubereiten.
Manchmal muss ich
Abstand nehmen,
um wieder einen
klaren Kopf zu bekommen,
um nicht so viel
auf einmal zu fühlen.
Um einmal meine
Sehnsucht zu bändigen
und nicht im Nebel zu stehen
und in deinem Fahrwasser
zu ertrinken.

Auch wenn ich nicht will

Finde nicht die Worte,
für das was ich
eigentlich sagen will.
Rede von vermissen
und der Angst
dich zu verlieren.
Träume von der
Ideen von uns.
Träume von
dem neuen uns.
Erinnere mich
an dich,
immer wieder.
An jeden Kuss,
jede Berührung,
jeder Blick,
jeder Moment,
jeder Funken Du.
Manchmal habe
ich Angst,
dich irgendwo
auf dem Weg
zu verlieren,
doch jeder Schritt
brachte mich näher zu dir,
auch wenn ich nicht will,
dh bewusst ignoriere
was ich will,
selbst dann
laufe ich auf dich zu
und darauf setze ich jetzt.

Erst dann

Mir geht es gut,
nur geht es doch so
nicht weiter.
Was bringt es mir da
vor der Bühne zu stehen,
das bringt mich nicht weiter
und dich auch nicht.
Weiß nicht was
sich ändern muss,
weiß nur das sich was
ändern muss.
Stehe nur gerade
im Wald und finde
den verdammten
Fluss nicht.
Aber es fühlt
sich alles gut an.
Muss an meinem Leben
arbeiten,
meine Wege gehen.
Wohin es mich führt,
weiß ich wohl erst dann.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.