Voll gepackt

Hab mein Leben
voll gepackt,
nur nicht an
dich denken.
Habe meine Gefühle
Gefühle sein lassen
und versucht
nicht zu fühlen
was ich fühle.
Sitze jetzt in meiner
Küche und würde
dir gerne so viel
erzählen.
Schreibe Zeilen,
versuche mein
Leben in Bilder
und Worte zufassen,
um dich an meinem
Leben teilhaben
zu lassen.
Lösche es wieder,
ich finde
einfach keine Worte,
die das Chaos
in mir beschreiben.
Vermisse dich,
lege mich in deine Arme
und denke an dich.

Mein Traum von uns

Manchmal denke ich
alles steht still,
ist starr und
fest gefahren
und dann drehe ich
mich um und
alles ist anders.
Nur wir halten uns fest.
Was habe ich alles gemacht?
Ein Haus gekauft,
ein Nest gebaut,
um mich herum aufgeräumt.
Ja ihre scharfen Kanten
sind auch meine,
Habe sie geschliffen
und gezähmt mit
viel Dickkopf und
Verständnis und
ein paar aus meinem
Leben entfernt.
Übriggeblieben ist
echte Familie
ohne Neid und Schmerz.
Sehe zurück und alles
hat sich verändert
und ich bin
Stück für Stück
über mich selber
hinausgewachsen,
aber das was bleibt
ist meine Liebe zu dir,
mein Traum von uns.

Mut

Heute ist so ein Tag,
an dem ich Angst
habe dich zu verlieren.
Weil ich dich
irgendwie verpasse,
dass unsere Liebe nicht reicht
und uns ein Sturm
nach dem anderen
auseinanderreißt
und entzweit.
Wartest du auf mich,
bis ich da steh‘
oder überlegst du auch
auf mich zuzugehen.
Wird das so passieren
wenn wir die Augen
offen halten für die
Möglichkeiten,
gibt es eine zweite
Brücke die
ich nicht kenne
oder wird es
einfach so passieren?
Fragen über Fragen.
Ich leb so lange
und guck ob ich
bei dir vorbeikomme
und wir den Mut haben
zusammenzusein.

Unfertig

Ich weiß ich bin
heute nicht fair.
Will mich sullen
im Unglück,
dass ich hier alleine sei.
Ich glaube ich habe
mir Winter eingefangen,
auch die letzten Sonnenstrahlen
verbessern nicht meine Leere.
Starre seit Stunden auf
meinen PC,
bin ko vom träumen
und fertig vom warten.
Hasse wenn
etwas unfertig ist
und ich aber
auch nix tun kann.
Vielleicht wärst du mit
jeder anderen Frau besser dran.
Einmal im Monat zerlegt
mich der Schmerz
der vergangenen Tage,
kann das alles nur mit
der Hoffnung ertragen,
dass es bessere
Zeiten gibt.
Weine meinen
Schmerz hinaus,
der aus meiner
Vergangenheit kommt.
Halte mich an dir fest,
bitte lass mich
nicht mehr gehen.

Leer und vergessen

Im Moment fühle

ich mich furchtbar allein,

fühl mich melancholisch,

alles grau in grau.

Das wird nicht plötzlich gehen,

wenn du auf der Matte stehst.

Habe keinen zum reden,

weil ich keine Worte

finde für das was in mir los ist.

Das macht mich so einsam,

weil mein aussen ist so leer.

Meine Welt so kalt,

das Chaos in meinem Kopf so groß.

Und ich stehe hier

und kann niemanden um Rat fragen,

weil die meisten mich

nicht verstehen.

Dieser Smalltalk bringt mich um.

Immer wieder dasselbe durchkauen.

Ich hatte seit Ewigkeiten

keine befriedigende

Konversation mehr.

Fühl mich so leer

und vergessen.

Ich ertrage diese dunklen

Bilder und sulle mich in dieser Melancholie,

weil ich weiß danach gibt

es wieder gute Zeiten.

Würde ich das nicht glauben,

würde mir das nicht Hoffnung geben,

hätte ich die wirklich dunklen Zeiten

nicht überlebt.

Liebeskummer

Langsam verstehe ich,
dass der schlimmste
Liebeskummer,
nicht der Liebeskummer,
der unerwiederten Liebe.
Sondern der Liebeskummer,
bei denen beide das
selbe fühlen,
aber aus Gründen nicht
zusammen sein können.
Der Liebeskummer,
bei dem man warten muss,
bis man zusammen kommt.
Die Sehnsucht,
die man spürt im Chaos.
Ich weiß nicht wo ich steh‘.
Ich weiß nicht wo ich hin will.
Irgendwie habe ich das Gefühl,
das andere deine Liebe bekommen
und ich nur deine Worte,
deine Lieder.
Will nicht mehr
deine Muse sein,
will der reale Mensch
neben dir sein.
Worte sind geduldig,
Taten sind es die zählen.
Du sagst dein Herz ist
in tausend Teile zersprungen,
als ich gesagt habe,
dass ich geh‘.
Dass du dich rumtreibst,
weil du nicht mehr weißt wie
und dass du nicht los
von mir kommst.
Aber gerade fühle ich
mich einsam
und verloren
und verlassen.
Alles so geschäftlich,
alles so steril.
Kurze Frage:
Was ist hier los?
Ich habe keine Lust
mehr im Nebel
rumzustapfen.

Zukunft

Liege hier,
kann nicht schlafen.
Du fehlst mir.
Schaue durch deine
Bilder,
durch deine Stories,
höre deinem Herz zu.
Erinner mich an dich,
an jeden Kuss.
Jetzt vermisse
ich deine Hände
um mich und das du
vergisst wo du bist.
Vermisse jede Berührung
und jeden Blick.
Mummel mich ein
und bringe
diese Nacht zurück,
nur diesmal schlaf
ich in deinen Armen ein,
kuschel mich an deine Brust
und lasse meine Vergangenheit
hinter mir,
denn die Zukunft liegt neben mir.

Manchmal

Manchmal kommst
du mir wie so ein
strenger Lehrer vor
oder wie ein
Kindergärtner.
„So jetzt sind wir ganz
friedlich und Ela hör auf
mir am Herz zu ziehen.
Fang an zu leben,
tut dir gut und dann
läuft alles. Ach und
uns nicht aufgeben
nicht vergessen.
Komm husch,
du schaffst das schon.“
Fühl mich gut aufgehoben
bei dir.
Mag das so an dir.
Du hälst mich zusammen
und auf Kurs.
Ich liebe dich.

Danke

Kommt es nur mir so vor
oder scheint es wie eine
Zeitreise,
zu dem Punkt an dem
wir uns wieder fanden.
Beruhigend,
dass ich in dem Chaos
in dem ich mich
ab und an befinde
nicht alleine bin.
Habe dir so viel zu verdanken,
vor allem mein Leben
ohne deine Worte
würde es mich nicht mehr geben.
Wie eine Zeitreise,
als ich dem Tod näher
war als dem Leben.
Danke dass du da
gewesen bist,
nach all diesen Jahren
auf mich aufgepasst hast.
Danke für mein Leben,
dafür dass du mir
die Augen geöffnet hast,
dass es da noch mehr gibt
als Schmerz und Dunkelheit
in dem Labyrinth in
dem ich war.
Danke für alles.

Nicht mehr weit

Lass uns aufhören
an uns zu Zweifeln,
Fehler eins,
den wir begraben.
Ich weiß du
meinst es ehrlich,
lass uns aneinander
festhalten,
loslassen ist
Fehler zwei,
den wir begraben.
Konnte lange
nicht verstehen,
wie du liebst,
wie den auch?
Es war ein Abend,
bevor du plötzlich,
7 Jahre später,
im Rampenlicht standest,
als ich dich wieder fand.
Ich glaube mein
Navigator ist still,
weil …
Also zwei Gründe,
jeder Weg führt zu uns,
oder wir müssen
selber aktiv werden,
da bin ich mir noch uneins.
Ja es muss sich was ändern,
bist du dabei zu gehen?
Wenn ja bitte bleib,
es ist nicht mehr weit!

Wann

Wahrscheinlich
müssen wir
dieses ganze
große Liebe Ding
reinwachsen,
aber warum
dauert das bei uns
8 Jahre und
2 gebrochene Herzen?
Und ja auch nach
4 Jahren,
tut es immer noch
weh irgendwie,
auch wenn wir andere sind,
auch wenn wir wir sind,
manchmal tut es
immer noch weh.
Und ich will weg,
nur laufen,
nur weiter,
nur …
ich weiß nicht wohin.
Ich vermisse
dich so sehr.
Schaue alte Videos
und könnte
Corona verfluchen.
Sehe dir zu,
höre dir zu
und vermisse dich
mehr als ich mir
selber eingestehe,
mehr als mit gut tut,
mehr als ich will.
Wann sind wir dran,
wann ist
unser Glück dran?
Ich will einfach
nicht mehr warten.
Und bis dahin
stehe ich nicht
mehr still.

Lass uns die Veränderung

Dieser Monat ist
und bleibt etwas
besonderes für mich.
04.10.2013
06.10.2012
13.10.2013
14.10.2013
19.10.2019
21.10.2006
Jedes ein Datum
für sich.
Unser erster Kuss,
der Tanz im Neonlicht.
Jahre später,
ich die im Kino
dein Date anpampte
„Sei selbst die Veränderung,
die du in der Welt sehen willst“
Vielleicht meinte ich
auch einfach nur dich.
Mein Herz brach
und ich verstand nicht wieso.
Die Nacht in der MuMi,
die Nacht in
der ich erkannte
wer du bist und
woher wir uns kennen.
Das Feuerwerk auf dem Wasen.
Der Montag Morgen
im Regen,
ich dachte noch jetzt
renne ich meinem Glück
entgegen und wurde belohnt
mit deinem Grinsen im Gesicht.
Die Blicke an der Bar
und das Gefühl in Herz
und Bauch es wird wieder gut,
nach dieser furchtbar
langen Wut auf uns.
Es ist der Monat in dem unsere
Geschichte inmer wieder
von vorne anfängt.
Ich vermisse dich,
halte mich fest
an jedem deiner Worte,
an jeder Erinnerung
und jedem Moment
und träume mich in deine Arme,
lass uns die Veränderung sein.

Ich schreie

Und dann schreie ich
meine Dämonen an:
Ich darf glücklich sein
Ich muss nicht immer wissen wohin
Ich bin toll, aber nicht
jeder mag bunt und chaotisch
Ich liebe wie ich werde
Ich muss nicht immer was tun
Ich muss nicht auf
alles eine Antwort wissen
Ich darf so sein wie ich bin
Ich darf mich selber mögen
Ich sarf groß träumen
und ich darf das
tiefe Wasser sein,
dass ich bin.

Ach man

In mit steht
alles Kopf,
während ich versuche
nicht allzu viel
an dich zu denken.
Vermisse ich gerade
alles an dir,
deinen Humor,
deine Energie,
deine Arme um mich,
deine Küsse.
Vermisse dir zuzuhören
und die verstohlenen Blicke.
Und während ich versuche
nicht an dich zu denken
schaue ich
auf Fotos,
google dich
einmal die Stunde
und fühle mich
so einsam ohne dich.
Hoffe so sehr,
dass wir irgendwann
bei uns ankommen,
ach man wir sind so doof.

Melodien

Vermiss dich so sehr.

Mir wird es

so schwer ums Herz.

Die Melodien beruhigen

meinen Kopf.

Es ist das erstemal

seit Jahren,

dass ich drei Minuten

nicht denke,

sondern lausche

auf die Klänge.

Es gibt Ruhe im Kopf,

danke!

Ich vermisse dich so sehr,

so, so sehr.

Die Sonne wird verdeckt

vom Regen.

Würde mich gern mit

dir auf dem Sofa

zusammen kuscheln.

Vermiss dich so sehr,

aber irgendwie mache ich

immer Chaos,

obwohl ich das gar nicht will.

Vermiss dich so sehr.

Die letzten Tage

Habe die letzten Tage
drüber nach gedacht
warum ich wieder so
einen Mist gebaut habe.
Es war nix zwischen ihm und mir,
so rein gar nichts.
Es war wieder nur meine Angst
du kommst mir zu Nahe,
bitte lass mich dich nicht
durch Dummheit verloren habe.
Fühl mich manchmal so alleine,
als wäre keiner da,
und du über 300km weit weg.
Will meine Mauer zertreten
und dich endlich rein lassen,
aber manchmal habe
ich da so riesigen Respekt vor.
Ich meine wer bin ich schon,
dass du mich liebst.
Was kann ich dir bieten,
außer Liebe und Chaos?
Ich liebe dich so sehr,
das ich manchmal ausbrechen muss,
weil ich dich vermisse,
aber es war nie was,
es bist immer nur du.
Aber es gibt so viele Menschen,
die dich angeblich
besser kenne als ich,
obwohl ich dich schon

dein ganzes Leben kenne.
So viele,
die genau wissen
was du denkst und tust
und wen du liebst
und ich sitze da manchmal,
und grinse in meinen Kaffee,
aber meistens tut es nur
einfach weh dich zu vermissen.
Es ist zum kotzen,
das alle eine Meinung zu uns haben,
und genau wissen
warum das nicht funktionieren kann.
Lass uns wir sein,
du hast Recht wir können
uns nicht verstellen,
da sorgt das Leben schon für.
Aber ab jetzt werde ich mich
immer für dich entscheiden,

werde nicht mehr

zu Leichtsinnig sein,

versprochen.
Egal was alle sagen!
Bitte lass mich jetzt nicht hängen!

Inspiration

Mir geht so viel
durch den Kopf,
bin so daneben,
versuche nicht
an dich zu denken.
Versuche,
ach ich weiß
auch nicht.
Lebe zwischen
vermissen
und ja nicht
drüber nachdenken.
Es war schön
dich zu sehen,
so schön,
dir in die Augen
zu sehen.
Dich zu hören,
deine Energie
zu spüren.
Trotzdem vermisse
ich dich jetzt
schon wieder.
Das Chaos
bricht in mir aus
und ich will
nicht das wir
aufhören zu sein.
Ich vermisse
dich furchtbar,
obwohl ich dich
doch gerade erst sah.
Endlich weiß ich,
dass es dir genauso geht,
alles davor war Spekulation.
Ich dachte so lange
dir ist das alles egal
und ich austauschbar,
habe mich oft gefragt
ob es doch nur
Inspiration war und
nicht mehr,
ob ich mich selber
betrüge und belüge.
Aber jetzt zweifel
ich nicht mehr an meinem
Verstand und auch
nicht mehr an dir.
Stelle nichts
mehr in Frage,
versprochen.
Gehe diesen Weg
und geh vor die Tür,
alles andere ist Geschichte.

Schon wieder

Sitze wieder hier

und versuche nicht

über dich nachzudenken,

nicht an dich zu denken.

Und denn noch

sitze ich hier wieder,

höre dir zu,

sehe dir zu.

Was ich immer tu,

wenn ich dich vermisse.

Dank dir,

lebe ich noch.

Dank dir,

habe ich Halt.

Dank dir,

ist mein Leben

seltsamer geworden,

aber es ist auch

voller Magie.

Ich denke daran wo

wir herkamen.

Der leere Zeltplatz,

der dem kleinem Mädchen

das Herz brach.

Die Küsse im Neonlicht,

und der fehlende Telefonanruf,

der dem jungem Mann,

das Herz brach.

Das ich dich vergass,

mich aber trotzdem

in dich verliebte.

Und die Gefühle

gehen nicht mehr weg.

Ich versuche sie

manchmal zu verdrängen

aus der Angst heraus,

dass ich mir selber

nicht trauen kann.

Und dann du,

der mich festhält,

wenn ich wegrennen will,

der nicht zulässt,

dass ich gehe.

Es tut so gut,

du tust so gut.

Wenn ich alles

kurz und klein

Zweifel,

halt mich fest.

Bitte lass mich

nie wieder gehen.

Lichterloh

Ich liebe dich so sehr,

dass ich manchmal Wund

bin vor lauter Gefühlen,

und dann bricht in mir

alles zusammen.

Ich war dumm,

das was uns verbindet

in Frage zu stellen.

Ich war dumm,

ich war einfach dumm.

Ich kann es auch gar

nicht erklären.

Aber in diesem ganzen

Chaos,

dass ich mal wieder

verursacht habe,

war der schlimmst Gedanke

dich zu verlieren,

du bedeutest mir die Welt,

die aber manchmal

in mir kollabiert

und einfach nur

unendliche leere

übrig lässt.

Es gibt Tage,

da brennt mein Herz so

sehr lichterloh,

dass ich nicht weiß

wohin mit meinem Gefühlen

und ich weiß nur

wir können nicht weitermachen

wie bisher.

Ich brauche dich hier,

jetzt gleich und sofort.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.