Die Mauer

Kennt ihr das? Ihr seid in einer Situation, die ihr euch seit Wochen wünscht. Und dann … bamm … die Mauer fährt hoch und obwohl ihr dachtet ihr seid so weit und ihr könnt den Menschen wieder vertrauen, stellt ihr fest, das es eben nicht so ist.

Und dann macht ihr den Fehler an eurer Angst festzuhalten und die komplette Situation zu versauen?

Und den Menschen, den ihr erst so kurz kennt, der es aber nur mit einem Lächeln und seiner fantastischen Art einfach schafft, dass ihr nach einer gefühlten Ewigkeit wieder Schmetterlinge habt, den behandelt ihr, als wäre er das Schrecklichste was euch je passiert ist? Und das obwohl es eigentlich genau andersherum ist?

Jedes Mal wenn ich ihn sehe und mit ihm rede, verhalte ich mich genauso. Und dann sitze ich zuhause und ärgere mich.

Zuneigung, Angst und Wut auf sich selber ist ein scheiß Coktail.

Da hilft dann auch kein Pfefferminzkaffee mehr.

Veröffentlicht von Manuela Ludorf

Manuela Ludorf wurde im September 1977 in einem Vorort von Bielefeld geboren. Mit 14 Jahren fing sie an zu schreiben. Sie studierte Informatik an der Universität Bielefeld mit dem zweiten Hauptfach Linguistik. Neben ihrer sehr logisch strukturierten Arbeit als Software-Entwicklerin pflegte sie das Schreiben als Ausgleich. Im November 2012, nach dem Tod ihres Vaters und einer sehr schmerzhaften Trennung, fing sie an ihr erstes Buch zu schreiben. Durch das Schreiben findet sie Zugang zu Gefühlen. Dabei muss es sich nicht zwingend um ihre Gefühle handeln, da sie sich beim Schreiben durch Situationen aus ihrem Leben und Begegnungen mit ihren Mitmenschen inspirieren lässt.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.