Erinnerung

Dann höre ich dir zu

und plötzlich habe ich

wieder Bilder im Kopf.

Du und ich auf

zwei Stühlen gegenüber,

wie ich deinen Nacken

kraule während wir uns küssen.

Ich wie ich meine Jacke hole

zurück schau zu dir,

und mir noch

einen letzten Kuss abhole

bevor ich gehe.

Dann ein paar Jahre später.

Du wie du mir beim Tanzen

vor die Füße fällst

und meine Knie weich werden.

Es sind so viele Bilder,

dass will ich nochmal,

noch einmal Sommerwind

und uns in den Arsch treten,

damit wir diesmal

nicht aneinander vorbei,

sondern aufeinander zu gehen.

Lass uns irgendwie

die Spielregeln ändern,

dieses Spiel ändern

und nicht kapitulieren.

Ich vermisse dich so sehr.

Veröffentlicht von Manuela Ludorf

Manuela Ludorf wurde im September 1977 in einem Vorort von Bielefeld geboren. Mit 14 Jahren fing sie an zu schreiben. Sie studierte Informatik an der Universität Bielefeld mit dem zweiten Hauptfach Linguistik. Neben ihrer sehr logisch strukturierten Arbeit als Software-Entwicklerin pflegte sie das Schreiben als Ausgleich. Im November 2012, nach dem Tod ihres Vaters und einer sehr schmerzhaften Trennung, fing sie an ihr erstes Buch zu schreiben. Durch das Schreiben findet sie Zugang zu Gefühlen. Dabei muss es sich nicht zwingend um ihre Gefühle handeln, da sie sich beim Schreiben durch Situationen aus ihrem Leben und Begegnungen mit ihren Mitmenschen inspirieren lässt.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.