Immer

Irgendwie bist du

immer da,

ein Stück von dir

ist immer bei mir.

Ich weiß du lässt

mich nicht im Regen stehen.

Doch hätte ich dich gerne

ganz bei mir.

Liege im Bett,

höre deiner Stimme zu

und denke an damals.

Oh man das ist jetzt echt

schon 13 Jahre her.

Denke an die letzten Jahre,

an die guten

und die schlechten Zeiten,

an Schmerz und Freude,

Distanz und Nähe

und das Chaos um uns.

Ich bin im Moment

immer so unausgeglichen

und angespannt.

In mir kochen

die Gefühle hoch.

Noch 2 Monate

und 4 Tage,

dann sehe ich dich

endlich wieder.

Versuche die Realität

an erste Stelle zu stellen

und ich merke,

dass mir das echt gut tut.

Will diesmal nicht

rum sitzen

und den Abend an

mir vorbei ziehen lassen.

Noch 2 Monate

und 4 Tage,

das ist gar

nicht mehr so lange

und solange höre

ich dir zu und

träume von dem

was sein könnte,

wenn wir aufhören

uns doof anzustellen.

Du brauchst

keine Angst haben,

dass du mich ganz

verlierst,

ich hoffe du weißt das.

Doch auch,

wenn es keine

Garantie gibt,

dass wir ein für

immer schaffen,

bitte lass es uns

diesmal probieren,

lieber zusammen scheitern,

als es niemals

probiert zu haben.

Veröffentlicht von Manuela Ludorf

Manuela Ludorf wurde im September 1977 in einem Vorort von Bielefeld geboren. Mit 14 Jahren fing sie an zu schreiben. Sie studierte Informatik an der Universität Bielefeld mit dem zweiten Hauptfach Linguistik. Neben ihrer sehr logisch strukturierten Arbeit als Software-Entwicklerin pflegte sie das Schreiben als Ausgleich. Im November 2012, nach dem Tod ihres Vaters und einer sehr schmerzhaften Trennung, fing sie an ihr erstes Buch zu schreiben. Durch das Schreiben findet sie Zugang zu Gefühlen. Dabei muss es sich nicht zwingend um ihre Gefühle handeln, da sie sich beim Schreiben durch Situationen aus ihrem Leben und Begegnungen mit ihren Mitmenschen inspirieren lässt.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.