Lass uns die Veränderung

Dieser Monat ist
und bleibt etwas
besonderes für mich.
04.10.2013
06.10.2012
13.10.2013
14.10.2013
19.10.2019
21.10.2006
Jedes ein Datum
für sich.
Unser erster Kuss,
der Tanz im Neonlicht.
Jahre später,
ich die im Kino
dein Date anpampte
„Sei selbst die Veränderung,
die du in der Welt sehen willst“
Vielleicht meinte ich
auch einfach nur dich.
Mein Herz brach
und ich verstand nicht wieso.
Die Nacht in der MuMi,
die Nacht in
der ich erkannte
wer du bist und
woher wir uns kennen.
Das Feuerwerk auf dem Wasen.
Der Montag Morgen
im Regen,
ich dachte noch jetzt
renne ich meinem Glück
entgegen und wurde belohnt
mit deinem Grinsen im Gesicht.
Die Blicke an der Bar
und das Gefühl in Herz
und Bauch es wird wieder gut,
nach dieser furchtbar
langen Wut auf uns.
Es ist der Monat in dem unsere
Geschichte inmer wieder
von vorne anfängt.
Ich vermisse dich,
halte mich fest
an jedem deiner Worte,
an jeder Erinnerung
und jedem Moment
und träume mich in deine Arme,
lass uns die Veränderung sein.

Veröffentlicht von Manuela Ludorf

Manuela Ludorf wurde im September 1977 in einem Vorort von Bielefeld geboren. Mit 14 Jahren fing sie an zu schreiben. Sie studierte Informatik an der Universität Bielefeld mit dem zweiten Hauptfach Linguistik. Neben ihrer sehr logisch strukturierten Arbeit als Software-Entwicklerin pflegte sie das Schreiben als Ausgleich. Im November 2012, nach dem Tod ihres Vaters und einer sehr schmerzhaften Trennung, fing sie an ihr erstes Buch zu schreiben. Durch das Schreiben findet sie Zugang zu Gefühlen. Dabei muss es sich nicht zwingend um ihre Gefühle handeln, da sie sich beim Schreiben durch Situationen aus ihrem Leben und Begegnungen mit ihren Mitmenschen inspirieren lässt.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.