Das Glück

#zitat #edgarcayce

Das Glück wohnt
nicht im Besitze
und nicht im Golde.

Das Glücksgefühl ist
in der Seele
zu Hause. — Edgar Cayce

———————————————————

Heute habe ich gelesen, dass eine Seele nie schmerzhafte Lektionen braucht, um zu wachsen. Manchmal brennt meine Seele, aber ich habe mir vorgenommen nicht mehr drauf einzugehen und meine brennende Seele nicht mehr mein Leben bestimmen zu lassen. Es gibt so viel mehr als Schmerz. Gerade lerne ich, dass mir auch gute Dinge passieren dürfen ohne dass ich durch drehe und alles in Schutt und Asche haue. Ich darf glücklich sein!!! Den Spruch habe ich vor einigen Jahren entwickelt, aber seit einigen Monaten, Wochen, Tagen ist er so wichtig geworden. Ich darf glücklich sein!!! Mir darf es gut gehen!!! Meine Seele braucht keinen Schmerz, um zu wachsen. Ich glaube das wird mein neues Mantra. Es ist so wichtig das Glück für dich, in dir und um dir zuzulassen. Denn jeder darf glücklich sein. Und egal wie schlecht es geht immer gibt es einen Engel der dir hilft. Ob es die Nachbarin ist, die fragt ob ihr TV schaut. Ob es der Fremde ist, der dich tröstet, weil gerade deine Welt Schutt und Asche liegt, alle Träume verteilt am Boden liegen und du heulend im Zug zusammengebrochen bist. Ob es die Freundin ist, die alles stehen und liegen lässt und 500km fährt, weil es dir gerade scheiße geht. Es gibt so viele Engel man muss sie nur sehen.

#meinschmutzigeskleinesleben #meinlebenistmeinleben #scheißaufmeineangstinformvonschuhenausblei #neuegalaxien #einfachmalichsein #sobinich❤️ #ichbineinschmetterling #ichbinichaufmeinerweise #meinlebenistmeinleben #stuttgart #0711

Veröffentlicht von Manuela Ludorf

Manuela Ludorf wurde im September 1977 in einem Vorort von Bielefeld geboren. Mit 14 Jahren fing sie an zu schreiben. Sie studierte Informatik an der Universität Bielefeld mit dem zweiten Hauptfach Linguistik. Neben ihrer sehr logisch strukturierten Arbeit als Software-Entwicklerin pflegte sie das Schreiben als Ausgleich. Im November 2012, nach dem Tod ihres Vaters und einer sehr schmerzhaften Trennung, fing sie an ihr erstes Buch zu schreiben. Durch das Schreiben findet sie Zugang zu Gefühlen. Dabei muss es sich nicht zwingend um ihre Gefühle handeln, da sie sich beim Schreiben durch Situationen aus ihrem Leben und Begegnungen mit ihren Mitmenschen inspirieren lässt.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.