Wellen

Und wieder sitze ich hier,

mein Kopf ist voll,

mein Herz schwappt über.

Die Wellen schlagen

über meinem Kopf zusammen

und ich bekomme keine Luft,

sie erdrücken mich,

ich will schwimmen,

aber die Strömung zieht mich mit.

Dann bist da du,

mein Boot,

deine Musik und für

einen Moment ist es still,

bis ich dich vermisse

und einfach nur heulen möchte,

weil unter den Wellen alles

so weit weg erscheint.

Bitte halt mich fest,

lass mich nicht ertrinken in mir.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.