Wir rocken das

Ich erinner mich zurück:

Der kleine Junge,

der vor mir steht.

„Magst du mein Zelt sehen?“

mit diesen großen

Kulleraugen,

der einfach mutig war

dieses große Mädchen

anzusprechen und sie

überredete mit ihm zu gehen.

Der jungen Mann,

dem ich während

des knutschens

den Nacken kraulte,

ihm einen letzten Kuß gab

und dann ging,

weil der Bus kam.

Der Mann,

der auf mich aufpasste,

als ich wochenlang

nicht schlief und meine

Erinnerungen Amok liefen.

Der Mann,

der plötzlich einfach da war.

Der Mann,

der mich aus meinem

Alptraum befreite

und mich wieder

an Wunder,

an die Liebe

und an rosa Kaninchen

glauben lehrte.

Dem ich mich langsam

wieder öffnete,

nachdem ich solange

sauer auf ihm war,

weil ich einfach

nicht ohne ihn leben kann.

Der Mann,

der immer mein Herz

gewinnt,

seit 31 Jahren.

Und wenn ich auf

all das zurück schaue,

sehe ich,

dass uns das Leben

immer wieder

zueinander schubst,

vielleicht ist das jetzt,

die letze Hoffnung,

aber ich bin dabei

ohne wenn und aber,

ohne vielleicht.

Komm gib mir die Hand,

wir rocken das.

Veröffentlicht von Manuela Ludorf

Manuela Ludorf wurde im September 1977 in einem Vorort von Bielefeld geboren. Mit 14 Jahren fing sie an zu schreiben. Sie studierte Informatik an der Universität Bielefeld mit dem zweiten Hauptfach Linguistik. Neben ihrer sehr logisch strukturierten Arbeit als Software-Entwicklerin pflegte sie das Schreiben als Ausgleich. Im November 2012, nach dem Tod ihres Vaters und einer sehr schmerzhaften Trennung, fing sie an ihr erstes Buch zu schreiben. Durch das Schreiben findet sie Zugang zu Gefühlen. Dabei muss es sich nicht zwingend um ihre Gefühle handeln, da sie sich beim Schreiben durch Situationen aus ihrem Leben und Begegnungen mit ihren Mitmenschen inspirieren lässt.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.