Wunder

Ich erinnere mich noch ganz

genau an den Tag

an dem ich feststellte,

dass das mehr war

als nur ein Flirt.

Es war an meinem

30. Geburtstag,

1 Jahr nachdem wir

uns kennengelernt hatten.

Ich stand mit meinen Freunden

in der Disko und

wünschte so sehr

du wärst da.

Es ist so lange her,

doch weiß ich es

noch ganz genau.

Danach habe ich die

Erinnerung an dich

vergraben,

deswegen habe ich

dich erst viele

Jahre später erkannt.

Ich weiß noch den Moment

in dem ich dachte

„Wer ist das? Der ist wichtig

für mein Leben.“

Als du im Kino

an mir vorbei

die Treppe runter stürztest

und eine ganze Weile

vor uns her liefst.

Ich erinnere mich an den

Moment in dem ich dachte

„What the fuck“

und den in dem ich dachte

„Fick dich doch“

und den Moment in dem

ich fühlte

„Scheiße ich lieb ihn immer noch“.

Es sind so wichtige

Erinnerungen,

die mich stärker machen

und die mich an Wunder

glauben lassen.

Veröffentlicht von Manuela Ludorf

Manuela Ludorf wurde im September 1977 in einem Vorort von Bielefeld geboren. Mit 14 Jahren fing sie an zu schreiben. Sie studierte Informatik an der Universität Bielefeld mit dem zweiten Hauptfach Linguistik. Neben ihrer sehr logisch strukturierten Arbeit als Software-Entwicklerin pflegte sie das Schreiben als Ausgleich. Im November 2012, nach dem Tod ihres Vaters und einer sehr schmerzhaften Trennung, fing sie an ihr erstes Buch zu schreiben. Durch das Schreiben findet sie Zugang zu Gefühlen. Dabei muss es sich nicht zwingend um ihre Gefühle handeln, da sie sich beim Schreiben durch Situationen aus ihrem Leben und Begegnungen mit ihren Mitmenschen inspirieren lässt.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.