ENFP Probleme

Kein Interesse an Alltäglichen Aufgaben

Bei mir kommt es drauf an was es für Dinge sind. Bei der Arbeit kann ich Routine Aufgaben gut erledigen. Nur Zuhause nerven mich Dinge, die man immer wieder machen muss. Aufgaben, die keine Langlebigkeit aufweisen. Es nervt mich jede Woche wieder zu putzen. Das ist wie so eine Never Ending Story, es hat kein Ziel und Sinn in meinen Augen.

Inkonsistent

Ja, es gibt Tage da habe ich zu ein und derselben Sache 5 verschiedene Meinungen. Ich bin in den letzten 20 Jahren 7 Mal umgezogen, habe in drei verschiedenen Städten gelebt und bin gerade wieder auf dem Absprung.

Probleme mit Kritik bzw Negativität

Mit Kritik komme ich mittlerweile gut klar. Womit ich absolute Probleme habe ist mit Negativität und pessimistischen Menschen. Wenn jede meiner Meinungen und Vorschläge als negativ angesehen werde. Wenn Ambivalenzen auf treten, wenn jemand etwas sagt, aber ich was ganz anderes spüre und seine Taten ganz andere sind.

Gelangweilt von der Realität

Mich langweilt, wenn Menschen phantasielos sind und ihr Inneres Kind verloren haben. Es langweilt mich immer dasselbe zu sehen. Deswegen lebe ich sehr oft in meinem Kopf.

[Wir] flüchten uns in Fantasie, weil uns die Wirklichkeit nicht reicht, weil sich von allem unterscheiden unmöglich ist, kannst du dein wahres Ich ruhig zeigen. Du bist perfekt, wie du bist

Emotional

Ich lebe jede Emotion aus und kann von einer auf die andere Minute 10 verschiedene Gefühle haben.

Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt in 2 Sekunden.

Probleme damit kontrolliert zu werden

Wenn ich merke, dass mir jemand seinen Willen aufzwingen will oder mich zu Entscheidungen zwingen will, für die ich nicht bereit bin. Genau dann bin ich weg und der Mensch sieht mich dann auch nie wieder.

Kann sehr intensiv sein

Ich halte mich nicht mit Smalltalk auf, das ist mir zu langweilig. Ich möchte wissen wo die Leichen in deinem Keller liegen, welche Träume du hast und wer du wirklich bist.

Veröffentlicht von Manuela Ludorf

Manuela Ludorf wurde im September 1977 in einem Vorort von Bielefeld geboren. Mit 14 Jahren fing sie an zu schreiben. Sie studierte Informatik an der Universität Bielefeld mit dem zweiten Hauptfach Linguistik. Neben ihrer sehr logisch strukturierten Arbeit als Software-Entwicklerin pflegte sie das Schreiben als Ausgleich. Im November 2012, nach dem Tod ihres Vaters und einer sehr schmerzhaften Trennung, fing sie an ihr erstes Buch zu schreiben. Durch das Schreiben findet sie Zugang zu Gefühlen. Dabei muss es sich nicht zwingend um ihre Gefühle handeln, da sie sich beim Schreiben durch Situationen aus ihrem Leben und Begegnungen mit ihren Mitmenschen inspirieren lässt.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.